München, 23. Aug. 2017

Wieder einmal mit Chris und Ulrike https://www.freilicht.me unterwegs gewesen. Ziel des Walks war die Kriegsgräberstätte München (Nähe Waldfriedhof bzw. auf der anderen Seite der Tischlerstrasse). Sie wurde in den 60ern angelegt und 1965 fertiggestellt. Auf diesem Gelände sind 3542 Gefalle und Opfer beider Weltkriege aus 18 Ländern begraben. Damit ist dies eine der grössten Kriegsgräberstätten in Deutschland.

München, 12. Aug. 2017

Und gleich weiter ins BMW-Museum. Hier war ich vor gut 25 Jahren das letzte Mal. Hat sich doch einiges geändert seitdem…

München, 12. Aug. 2017

Und wieder einmal BMW. Irgendwie komme ich nicht davon los 🙂 Aber im Doppelkegel stand dieses Mal nicht mehr der Rolls Royce Vision Next 100, sondern ein BMW zum gleichen Thema. Auch spannend anzusehen. In der BMW-Welt gab es einen sehr farbenfrohen i8 zu sehen. Die Präsentation der aktuellen Rolls Royce ist auch sehr schön, wenn man von der nicht fotografenfreundlichen Plexi-Barriere absieht und die Klassiker aus gleichem Haus (die noch nichts mit BMW zu tun hatten) sind natürlich auch immer wieder ein Hingucker.

Marina 2.2, Juli 2017

Nachdem wir doch recht schnell mit der ersten Location durch waren, ging es nochmal zur Regattastrecke Oberschleissheim. Zum einen gibt es dort Motive ohne Ende und zum anderen hatte mit Chris einen Tipp gegeben, den ich ausprobieren wollte (siehe Bild 1 und 2)…

Schleissheim, 18. Juli 2017

Ich war ja schon länger auf der Suche nach einem Model, mit dem ich wieder und besonders in Lost Places auf Tour gehen könnte. Dann meldete sich Marina bei mir. Und schnell war ein Kennenlernen-Shooting vereinbart. Mal wieder an der Tribüne der Regattastrecke Oberschleissheim, wo denn sonst 😉

Aber ich meine, es hat sich gelohnt:

München, 16. Juli 2017

Eigentlich wollte ich ja nur ein Parkhaus auf Eignung als Foto-Location überprüfen. Aber dann kam es doch etwas anders 🙂

Bei München, 01. Juli 2017

Am 01. Juli hatte ich mal wieder einen Workshop bei Chris Beutner https://www.freilicht.me gebucht. Geplant war Akt im Lost Place. Im Vorfeld gab es dann noch eine Absage bei der geplanten Location. Aber am Samstag war alles klar, es ging in ein Sägewerk, das eigentlich nicht lost, sondern noch in Betrieb ist, auch wenn die Ausstattung z.Z. schon 100 Jahre auf dem Buckel hat. Aber damals wurden Maschinen ja noch für die Ewigkeit gebaut…

Es hat wie immer wahnsinnig Spass gemacht. Die Ergebnisse waren auch dementsprechend. Ein besonderer Dank geht natürlich an Jessica für ihren Einsatz.

Und hier ein paar Impressionen vom eigentlichen Workshop:

München, 01. Juli 2017

Da ich früh was in München zu erledigen hatte und danach zu einem Fotoworkshop in den Osten von München wollte (Fotoworkshop, siehe nächster Beitrag), musste ich mir was in München zum Fotografieren suchen. Von Kollegen kam der Tipp, es mit dem  Elisabethmarkt zu versuchen.

Zur Historie: Der Elisabethmarkt ist einer der vier ständige Märkte für Lebensmittel und Blumen in München. Die anderen sind der Viktualienmarkt, der Pasinger Viktualienmarkt und der Wiener Markt. Der Elisabethmarkt wurde formal 1903 gegründet. Benannt wurde er nach  der Kaiserin Elisabeth von Österreich, auch bekannt als Sissi. Eine 1903 errichtete Markthalle wurde im 2. Weltkrieg zerstört, nach dem Krieg wurde improvisiert und nach und nach die heutigen Verkaufshäuschen errichtet. Da hier und auf den anderen beiden kleineren Märkten 2011 vom TÜV Mängel bei der Hygiene und dem Brandschutz festgestellt wurden, stehen ab 2018 auf den drei Märkten grössere Umbauten an.

Ich war hier ziemlich früh unterwegs. Die ersten Stand-Besetzungen waren noch kräftig beim Aufbauen:

Güterschuppen in Dessau

Der alte Güterschuppen sah von aussen spannend aus. Dann stand auch noch eine Tür offen…