München, 01. Juli 2017

Da ich früh was in München zu erledigen hatte und danach zu einem Fotoworkshop in den Osten von München wollte (Fotoworkshop, siehe nächster Beitrag), musste ich mir was in München zum Fotografieren suchen. Von Kollegen kam der Tipp, es mit dem  Elisabethmarkt zu versuchen.

Zur Historie: Der Elisabethmarkt ist einer der vier ständige Märkte für Lebensmittel und Blumen in München. Die anderen sind der Viktualienmarkt, der Pasinger Viktualienmarkt und der Wiener Markt. Der Elisabethmarkt wurde formal 1903 gegründet. Benannt wurde er nach  der Kaiserin Elisabeth von Österreich, auch bekannt als Sissi. Eine 1903 errichtete Markthalle wurde im 2. Weltkrieg zerstört, nach dem Krieg wurde improvisiert und nach und nach die heutigen Verkaufshäuschen errichtet. Da hier und auf den anderen beiden kleineren Märkten 2011 vom TÜV Mängel bei der Hygiene und dem Brandschutz festgestellt wurden, stehen ab 2018 auf den drei Märkten grössere Umbauten an.

Ich war hier ziemlich früh unterwegs. Die ersten Stand-Besetzungen waren noch kräftig beim Aufbauen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.